Lesung im Fluss: Audur Jónsdóttir und Eppu Nuotio

Am Dienstag, den 27.05.14 bringen wir ab 17.00 Uhr zusammen mit der Buchhandlung PANKEBUCH Literatur aus dem Norden auf die Panke. Die Autorin Audur Jónsdóttir aus Island liest aus ihrem Buch „Jenseits des Meeres liegt die ganze Welt“. Dazu erwarten wir auch Eppu Nuotio aus Finnland mit ihren Texten. Die Lesung bringt Literatur an einen besonderen Ort, wenn die beiden Autorinnen unter freiem Himmel auf dem Fluss ihre Texte lesen und das Ufer in ein außergewöhnliches Ambiente getaucht wird. Für die musikalische Begleitung sorgt die Akustik-Band „Absolut ein No-Go“.

Die Veranstaltung ist gleichzeitig der Startschuss für unsere Projektreihe, die über den Sommer kreative Inseln für besondere Veranstaltungen in den Bezirk bringen wird – DER PAVILLON DER KLEINEN GEFÜHLE nimmt hier seinen Anfang.

Zeit: Dienstag, 27.05.2014, 16.00 Uhr                                                                                                                                    

Ort: Bürgerpark Pankow, gegenüber vom Kinderbauernhof Pinke-Panke (Am Bürgerpark 15; 13156 Berlin)

Bild

Über die Autorinnen:

Audur Jónsdóttir, 1973 geboren, ist die Enkelin des isländischen Literatur-Nobelpreisträgers Halldór Laxness und selbst eine der bekanntesten isländischen Autorinnen der jüngeren Generation. 2004 gewann sie mit ihrem Roman „Fólkið í kjallaranum“ (Die Leute von unten) den Isländischen Literaturpreis; 2006 wurde sie mit dem Roman für den Literaturpreis des Nordischen Rates nominiert. „Jenseits des Meeres liegt die ganze Welt“ ist ihr erstes Buch, das ins Deutsche übersetzt wurde und erzählt die Geschichte von Sunna, die sich auf die Suche nach ihrer unter zwielichten Umständen verschwundenen Jugendfreundin Arndí ihren eigenen Ängsten stellen muss. Spiegel-Online-Rezensentin Anne Haeming resümiert: „Die Szenen, die die von ihrem Alltag heillos überforderte Sunna zeigen, sind in der Tat kleine Schätze.“

Eppu Nuotio, Jahrgang 1962, ist Autorin von Kinder-und Jugendbüchern wie einer beliebten finnischen Kinderbuchreihe mit einem Hund namens Kingi, aber auch von Krimis und Thrillern. Ihre Thriller-Serie um die TV-Moderatorin Pii Marin fand 2006 ihren Anfang mit „Musta“ (Schwarz) und gab Anlass zu Vergleichen mit Liza Marklund. Auch Drehbücher (u. a. für finnische TV-Serien) und Hörspiele stammen aus ihrer Feder. Außerdem ist sie Regisseurin, Schauspielerin und Übersetzerin. Die finnische Unicef-Botschafterin lebt nun mit ihrem Mann, dem Musiker und Regisseur Kurt Nuotio, in Berlin. Eppu Nuotio in einem Interview darüber, wann man schreiben und wann lieber Erdbeeren essen sollte und darüber, wie es sich anfühlt, ein Hund zu sein, kann man sich auf Youtube anschauen.

Hier geht es zur Facebook-Veranstaltung.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s